AGB

I Geltung
Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für Lieferungen und Leistungen unseres Unternehmens. Unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen entgegenstehende oder davon abweichende Vorschriften des Vertragspartners erkennen wir nicht an. Jegliche Nebenabreden bedürfen als Geltungserfordernis einer schriftlichen Bestätigung unsererseits; Vertragserfüllungshandlungen von Seiten der Fa. Gross GmbH gelten daher nicht als Zustimmung zu von unseren Bedingungen abweichenden Vertragsbedingungen. Die Fa. Gross GmbH behält sich als Betreiber des Onlineshops vor, Ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen einschließlich aller eventuellen Anlagen unter Setzung einer angemessenen Kündigungsfrist zu ergänzen bzw. zu ändern. Mit der Abgabe einer Bestellung erklärt sich der Käufer mit den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden und an sie gebunden. Bei Rechtsgeschäften mit Verbrauchern im Sinne des österreichischen Konsumentenschutzgesetzes gelten diese Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen nur insoweit, als sie nicht zwingend anzuwendenden gesetzlichen Bestimmungen insbesondere den Bestimmungen des Konsumentenschutzgesetzes des Konsumentenschutzgesetzes widersprechen.

II Bestellung
Eine Bestellmöglichkeit besteht nur nach vollständiger Eingabe des Logins. Bei Erstbestellung ist eine Registrierung als "Neuer Kunde" erforderlich. Für weitere Bestellungen genügt die Eingabe des vom Kunden bei der Erstregistrierung festgelegten Logins und Passwortes. Die Daten unterliegen den gesetzlichen Datenschutzrichtlinien und werden Dritten nicht zugänglich gemacht (siehe auch Punkt XX). Durch Anklicken des Buttons "jetzt zahlungspflichtig kaufen" wird eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren abgegeben. Als Bestätigung der Bestellung gilt eine an den Kunden gesendete E-Mail Nachricht binnen 5 Werktagen, mit der nochmals eine genaue Kostenaufstellung (Warenpreis, Versandkosten, etwaige Nebenkosten) angeführt ist. Minderjährige, also Personen unter 18 Jahre, dürfen ohne Einwilligung der Eltern oder der gesetzlichen Vertreter weder Informationen an die Fa. Gross GmbH weiterleiten noch auf dieser Seite Einkäufe oder sonstige Rechtsgeschäfte tätigen, sofern dies nicht nach geltendem Recht zulässig ist. Der Kaufvertrag kommt nicht mit der Bestellbestätigung, sondern erst mit Versenden einer Auslieferungsbestätigung oder mit Lieferung der Ware zustande. Bei Zahlungsoption "Vorkasse" wird die Ware erst nach Eintreffen des Rechnungsbetrages an die gewünschte Lieferadresse abgeschickt. Dies kann je nach Geldinstitut bis zu 2-3 Werktage dauern und liegt nicht im Einflussbereich des Unternehmens. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen können jederzeit auf dieser Seite eingesehen werden.

III Vertragssprache
Der Vertragsinhalt, alle sonstigen Informationen, Kundendienst, Dateninformationen und Beschwerdeerledigung erfolgt in deutscher Sprache.

IV Angebote und Vertragsabschluss
Die Angebote sind freibleibend. Kleine Abweichungen und technische Änderungen gegenüber den Abbildungen und Beschreibungen sind möglich. Der jeweilige Online-Katalog verliert mit dem Erscheinen einer Neuausgabe seine Gültigkeit. Ein Vertragsangebot eines Kunden bedarf einer Auftragsbestätigung. Das Absenden der vom Kunden bestellten Ware bewirkt den Vertragsabschluss.

V Preisauszeichnung
Alle angeführten Preise sind, sofern nichts anderes ausdrücklich vermerkt ist, als Tagesbruttopreise, d. h. inklusive aller Steuern, Abgaben und sonstiger Zuschläge (derzeit gesetzliche Mehrwertsteuer: 20%) exklusive aller mit dem Versand bzw. der Zahlungsmodalitäten entstehenden Spesen in Euro zu verstehen. Sollten im Zuge des Versandes Export- oder Importabgaben fällig werden, gehen diese zu Lasten des Bestellers. Bei Verkäufen an Unternehmer innerhalb der EU fällt unter Nachweis der UID keine österreichische Umsatzsteuer an, diese haben dafür die Umsatzsteuer in ihrem Heimatstaat selbst zu entrichten.

VI Vertragsrücktritt durch das Unternehmen
Bei Annahmeverzug (siehe Punkt IX) oder anderen wichtigen Gründen, wie insbesondere Konkurs des Vertragspartners, Konkursabweisung mangels Vermögens, sowie bei Zahlungsverzug des Kunden, ist der Unternehmer zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, sofern er von beiden Seiten noch nicht zur Gänze erfüllt wurde. Für den Fall eines vom Kunden verschuldeten Rücktrittes hat der Kunde dem Unternehmer den Ersatz des tatsächlich entstandenen Schadens zu ersetzen. Bei Zahlungsverzug des Kunden ist der Unternehmer von allen weiteren Leistungs- und Lieferungsverpflichtungen entbunden und berechtigt, noch ausstehende Lieferungen oder Leistungen zurückzuhalten und Vorauszahlungen bzw. Sicherstellungen zu fordern oder nach Setzung einer angemessenen Nachfrist vom Vertrag zurückzutreten. Tritt der Kunde - ohne dazu berechtigt zu sein - vom Vertrag zurück oder begehrt er seine Aufhebung, so besteht die Wahl, auf die Erfüllung des Vertrages zu bestehen oder der Aufhebung des Vertrages zuzustimmen; im letzteren Fall ist der Kunde verpflichtet, dem Unternehmer den tatsächlich entstandenen Schaden zu bezahlen.

VII Rücktrittsrecht des Verbrauchers
Ist der Kunde Verbraucher im Sinne des KSchG kann er von einem im Fernabsatz geschlossenen Vertrag oder einer im Fernabsatz abgegebenen Vertragserklärung binnen vierzehn Kalendertagen ohne Angabe von Gründen, zurücktreten. Die Rücktrittsfrist beginnt bei Verträgen über Lieferungen von Waren mit dem Tag ihres Einganges beim Verbraucher, bei Verträgen über die Erbringung von Dienstleistungen mit dem Tag des Vertragsabschlusses. Die Rücktrittserklärung hat schriftlich zu erfolgen (via Post, Telefax oder E-Mail). Es genügt wenn die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist abgesendet wird. Im Falle eines Rücktrittes findet eine gänzliche Rückerstattung des gezahlten Kaufpreises inkl. Versandkosten nur Zug um Zug gegen Zurückstellung der vom Besteller erhaltenen Waren statt. Bedingung hierfür ist, dass sich die Ware in ungenütztem und als neu wiederverkaufsfähigem Zustand befindet und möglichst in der Originalverpackung zurückgeschickt wird. Bei Artikeln, die durch Gebrauchsspuren beeinträchtigt sind, die durch ein dem Prüfen der Ware übersteigendes Benutzen auftreten, wird vom Unternehmer ein angemessenes Entgelt für die Wertminderung erhoben. Gleiches gilt, wenn bei Rückgabe der Ware Zubehör fehlt. Im Fall eines Rücktritts durch den Verbraucher trägt dieser die unmittelbaren Kosten der Rücksendung. Ein Rücktrittsrecht besteht nicht bei Audio- oder Videoaufzeichnungen (z.B. CDs, DVDs,...) oder Software, die vom Besteller entsiegelt worden ist, ferner bei Leistungen, die online (z.B. Software zum Download) übermittelt worden sind. Bereits eingebaute Ware ist vom Umtausch ausgeschlossen. Die Rücksendung wird von uns nur angenommen, wenn sie ausreichend frankiert wurde.
Ein etwaiger Rücktritt ist schriftlich (Brief, Fax, Mail) zu richten an:
Gross Gesellschaft m.b.H., Bahnhofstr. 31, 4050 Linz // office@dergross.at, Fax:0732-781616-21

Link zum -> Widerrufsformular (kann bei Rücktritt verwendet werden)

VIII Mahn- und Inkassospesen
Im Falle des Zahlungsverzuges ist der Unternehmer berechtigt die Kosten für die entstehenden Mahnspesen in Höhe von pauschal Euro 10,90 pro erfolgter Mahnung sowie für die zusätzlich anfallenden Kontoführungskosten und die Evidenzhaltung des Schuldverhältnisses im Mahnwesen pro Halbjahr einen Betrag von Euro 3,63 zu verlangen. Weiters ist der Unternehmer nach erfolgloser zweiter Mahnung dazu berechtigt, ein Inkassobüro mit der Einbringung der offenen Forderungen zu beauftragen, wobei der Vertragspartner sämtliche zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung erforderlichen Mahn- und Inkassospesen für die von uns eingeschalteten Inkassoinstitute bzw. Rechtsanwälte auf Basis der gesetzlichen Berechnungstarife (Verordnung des BMwA, BGBl 1996/141 i.d.g.F. , RATG i.d.g.F.) zu ersetzen hat.

IX Lieferung, Transport, Annahmeverzug
Die Verkaufspreise beinhalten weder die Kosten für Zustellung (Versandkosten) , noch für die gewählte Zahlungsmodalität im Bestellformular. Die diesbezüglichen Kosten sind detailliert dem Bestellformular zu entnehmen und werden in jeder Auftragsbestätigung und Rechnung gesondert aufgeführt. Der Kunde kann zwischen sämtlichen im Bestellformular beschriebenen Lieferarten frei wählen. Beförderungsvereinbarungen mit der Post gelten im Namen des Kunden auf deren Rechnung mit der Post abgeschlossen. Sind nicht alle bestellten Artikel sofort lieferbar, bleibt es dem Unternehmer als Betreiber des Onlineshops vorbehalten, Teillieferungen vor zu nehmen, sofern dies für eine zügigere Abwicklung vorteilhaft erscheint. Die Versandkosten hierfür werden extra verrechnet. Hat der Vertragspartner die Ware nicht wie vereinbart übernommen (Annahmeverzug), ist der Unternehmer nach erfolgloser Nachfristsetzung berechtigt, die Ware entweder bei sich einzulagern, wofür eine Lagergebühr von 1 % des Bruttorechnungsbetrages pro angefangenem Kalendertag in Rechnung gestellt wird, oder auf Kosten und Gefahr des Kunden bei einem dazu befugten Gewerbsmanne einzulagern. Gleichzeitig ist der Unternehmer berechtigt, entweder auf Vertragserfüllung zu bestehen, oder nach Setzung einer angemessenen, mindestens zwei Wochen umfassenden Nachfrist vom Vertrag zurückzutreten und die Ware anderweitig zu verwerten, wobei der Unternehmer diesfalls nach Punkt VI der Allgemeinen Geschäftsbedingungen berechtigt ist, den tatsächlich entstandenen Schaden vom Kunden einzufordern.

X Lieferfrist
Zur Leistungsausführung ist der Unternehmer erst dann verpflichtet, sobald der Kunde all seinen Verpflichtungen, die zur Ausführung erforderlich sind, nachgekommen ist. Die Lieferung erfolgt im Normalfall innerhalb von fünf Werktagen ab der Bestellung bzw. nach Zahlungseingang (bei Vorkasse), jedenfalls aber innerhalb der gesetzlichen Lieferfrist von dreißig Tagen. Sollte sich die Lieferung ausnahmsweise verzögern, so wird der Unternehmer sofort nach bekannt werden der Verzögerung mit dem Vertragspartner Kontakt aufnehmen um sein Einverständnis zur späteren Lieferung einholen. Sollte der Kunde damit nicht einverstanden sein, ist er berechtigt vom Vertrag zurückzutreten. Wir sind zu Teillieferungen berechtigt.

XI Erfüllungsort
Erfüllungsort für sämtliche Leistungen ist der Sitz des Unternehmens.

XII Gewährleistung
Für Verbraucher gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen, die bei beweglichen Sachen eine Gewährleistungsfrist von 2 Jahre vorsehen. Ist der Kauf für beide Teile ein unternehmensbezogenes Geschäft, so hat der Kunde als Käufer dem Unternehmer als Verkäufer Mängel der Ware, die er bei ordnungsgemäßem Geschäftsgang nach Ablieferung durch Untersuchung festgestellt hat der feststellen hätte müssen, binnen 14 Tagen anzuzeigen. Unterlässt der Kunde die Anzeige, so kann er Ansprüche auf Gewährleistung, auf Schadenersatz wegen des Mangels selbst sowie aus einem Irrtum über die Mangelfreiheit der Sache nicht mehr geltend machen. Zeigt sich später ein solcher Mangel (verdeckte Mangel), so muss er ebenfalls binnen 14 Tagen angezeigt werden, andernfalls kann der Kunde die obigen Ansprüche nicht mehr geltend machen. Unser Unternehmen als Betreiber des im Impressum genannten Webshops erbringt die Leistungen mit größter Sorgfalt, haftet aber nicht für die von Dritten zur Verfügung gestellten bzw. von Dritten bezogenen Leistungen. Darüber hinaus gewähren Ihnen die Hersteller für bestimmte Artikel zusätzlich eine Garantie. Für welche Artikel das gilt, erfahren Sie direkt bei den jeweiligen Artikeln. Die Garantie ist beim Garantiegeber beim Hersteller geltend zu machen und erfolgt nach dessen Bestimmungen. Die zusätzliche Garantie schränkt die gesetzliche Gewährleistung nicht ein. Ist der Kunde Verbraucher, geht die Gefahr für den Verlust oder die Beschädigung der Ware erst auf den Verbraucher über, sobald die Ware an den Verbraucher oder an einen von diesem bestimmten, vom Beförderer verschiedenen Dritten abgeliefert wird. Hat aber der Verbraucher selbst den Beförderungsvertrag geschlossen, ohne dabei eine unsererseits vorgeschlagene Auswahlmöglichkeit zu nützen, so geht die Gefahr bereits mit der Aushändigung der Ware an den Beförderer über.

XIII Haftung
Der Unternehmer haftet als Betreiber des Onlineshops mit der Ausnahme von Personenschäden ausschließlich für Schäden bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Eine Haftung für Vermögensschäden durch leichte Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen. Der Ersatz von Mangelfolgeschäden sowie der Ersatz von Schäden Dritter ist ausgeschlossen. Vor Inbetriebnahme von Mobilfunkgeräten ist der Kunde verpflichtet, die der Ware beiliegende Betriebsanleitung sorgfältig zu lesen. Für Schäden die durch unsachgemäße Handhabung und missbräuchliche Verwendung der Ware entstanden sind kann keine Haftung des Unternehmers bzw. des Geräteherstellers übernommen werden. Die jeweiligen Garantiebedingungen des Herstellers sind den beigepackten Garantieinformationen zu entnehmen.

XIV Produkthaftung
Regressforderungen im Sinne des § 12 Produkthaftungsgesetzes sind ausgeschlossen, es sei denn, der Regressberechtigte weist nach, dass der Fehler in der Sphäre des Unternehmers verursacht und zumindest grob fahrlässig verschuldet worden ist.

XV Gefahrenübergang
Ist der Kunde Unternehmer, erfolgt die Lieferung der Ware auf Gefahr des Kunden.

XVI Eigentumsvorbehalt und dessen Geltendmachung
Alle Waren werden unter Eigentumsvorbehalt geliefert und bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Unternehmers. In der Geltendmachung des Eigentumsvorbehaltes liegt nur dann ein Rücktritt vom Vertrag vor, wenn dieser ausdrücklich erklärt wird. Bei Zugriffen Dritter auf die Vorbehaltsware - insbesondere durch Pfändungen - verpflichtet sich der Kunde, auf das Eigentum des Unternehmers hinzuweisen und den Unternehmer unverzüglich zu benachrichtigen. Ist der Kunde Verbraucher oder kein Unternehmer, zu dessen ordentlichem Geschäftsbetrieb der Handel mit den erworbenen Waren gehört, darf er bis zur vollständigen Begleichung der offenen Kaufpreisforderung über die Vorbehaltsware nicht verfügen, sie insbesondere nicht verkaufen, verpfänden, verschenken oder verleihen. Der Kunde trägt das volle Risiko für die Vorbehaltsware, insbesondere für die Gefahr des Unterganges, des Verlustes oder der Verschlechterung.

XVII Forderungsabtretungen
Bei Lieferung unter Eigentumsvorbehalt tritt der Kunde dem Unternehmer schon jetzt seine Forderungen gegenüber Dritten, soweit diese durch Veräußerung oder Verarbeitung der Waren des Unternehmers entstehen, bis zur endgültigen Bezahlung der Forderungen des Unternehmers zahlungshalber ab. Der Kunde hat auf Verlangen seine Abnehmer zu nennen und diese rechtzeitig von der Zession zu verständigen. Die Zession ist in den Geschäftsbüchern, Lieferscheinen, Fakturen etc. dem Abnehmer ersichtlich zu machen. Ist der Kunde mit seinen Zahlungen im Verzug, so sind die bei ihm eingehenden Verkaufserlöse abzusondern und hat der Kunde diese nur im Namen des Unternehmers inne. Allfällige Ansprüche gegen einen Versicherer sind in den Grenzen des § 15 VersVG bereits jetzt an den Unternehmer abgetreten. Forderungen gegen den Unternehmer dürfen ohne ausdrückliche Zustimmung nicht abgetreten werden.

XVIII Zurückbehaltung
Handelt es sich um ein Handelsgeschäft, so ist der Kunde bei gerechtfertigter Reklamation außer in den Fällen der Rückabwicklung nicht zur Zurückhaltung des gesamten, sondern nur eines angemessenen Teiles des Bruttorechnungsbetrages berechtigt.

XIX Rechtswahl, Gerichtsstand
Es gilt österreichisches Recht. Die Vertragsparteien vereinbaren österreichische, inländische Gerichtsbarkeit. Für Streitigkeiten aus dem Vertrag wird Linz als Gerichtsstand vereinbart. Einem Verbraucher iSd KSchG bleibt allerdings die wahlweise Einbringung einer Klage beim Wohnsitzgericht iSd KSchG unbenommen. Ist der Kunde im Ausland ansässig, so kann er Klagen gegen den Unternehmer entweder in Österreich oder vor den Gerichten des Vertragsstaates, in dessen Hoheitsgebiet er seinen Wohnsitz hat, erheben. Hatte der Vertragspartner zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses allerdings seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Österreich, so kann er eine allfällige aus dem Vertragsverhältnis resultierende Klage gegen den Unternehmer nur vor österreichischen Gerichten erheben.

XX Datenschutz, Adressenänderung
Der Kunde erteilt seine Zustimmung, dass seine sämtlichen – auch die im Kaufvertrag mitenthaltenen – personenbezogenen Daten in Erfüllung dieses Vertrages vom Unternehmer verwendet und insbesondere automationsunterstützt gespeichert und verarbeitet werden. Die Daten werden zur Erfüllung von gesetzlichen Vorschriften und zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs vom Unternehmer verwendet. Kundendaten werden nicht an Dritte weitergegeben, außer dies ist für die Vertragsabwicklung unbedingt erforderlich. Die Vertragspartner des Unternehmers sind über die Datenschutzbestimmungen instruiert und dem Unternehmer diesbezüglich verpflichtet. Der Kunde ist verpflichtet, Änderungen seiner Wohn- bzw. Geschäftsadresse und Email-Adresse unverzüglich bekannt zu geben, solange das vertragsgegenständliche Rechtsgeschäft nicht beiderseitig vollständig erfüllt ist. Wird die Mitteilung unterlassen, so gelten Erklärungen auch dann als zugegangen, falls sie an die zuletzt bekannt gegebene Adresse gesendet werden.

XXI Copyright
Alle Nachrichten, Grafiken und das Design der Web-Site des Unternehmers dienen ausschließlich der persönlichen Information des Kunden. Die Nutzung erfolgt auf eigenes Risiko. Alle Daten dieses Angebotes genießen den Schutz nach § 4 und §§ 87a ff. Urheberrechtsgesetz. Die Reproduktion, das Kopieren und der Ausdruck der gesamten Web-Site ist nur zum Zweck einer Bestellung erlaubt. Jede darüber hinausgehende Bearbeitung, Vervielfältigung, Verbreitung und/oder öffentliche Wiedergabe überschreitet die übliche Nutzung und stellt einen Verstoß gegen das Urheberrecht dar.

version 0001. 2015.08.14. 10:23